eBook Reader Vergleich: Warum vor dem Kauf nach dem Kauf ist

Vielleicht haben wir bei unserer letzten Reise mal wieder festgestellt, dass ein eBook Reader schon was tolles ist. Schließlich will keiner mehr heute 3 Bücher mit sich schleppen. Für den nächsten baldigen Sommerurlaub wäre solch ein kleines schickes Gerät nicht schlecht, wenn man sich vorstellt, dass die neusten Bücher mit einem Klick verfügbar sind oder man sich auf die schnelle, genau jetzt, das Buch digital zum lesen holen kann, welches man möchte. Eingefleischte Leser mögen behaupten, der Flair des Lesens ginge mit einem eBook Reader verloren, aber es mag auch daran liegen dass der Markt unglaublich groß ist und die Übersicht in Sachen Ausstattung, Performance und Möglichkeiten nicht immer einfach ist. Ein einziges Buch überzeugt mit dem Inhalt oder durch den Autor. Ein eBook überzeugt mit viel mehr.

Welches Format kann mein eBook? Die Formate für eBooks
eBook ist nicht gleich eBook. Verlage, Hersteller und Producer haben kein einheitliches Format. Leider ist das für den Leser ein Problem. Einige Hersteller haben eigene Formate um Kunden zu binden. Das gängigste Format ist pdf. Durchgehend durch alle eBooks kann man erkennen, das die Modelle der verschiedenen Hersteller dieses Format korrekt darstellen. Wichtig ist, wenn man auf diversen eBooks-Portalen digitale Bücher laden möchte. Hier variieren die Formate und deshalb sollte man vorab prüfen welche Formate der eigene eBook Reader darstellen kann, sonst ist die Freude an der Bücher-Vielfalt schnell getrübt.

Welches Display? E-Ink, HD- oder Retina-Display und die Zusatzfunktionen
Fakt ist: Ebook Reader stehen im permanenten Vergleich mit Tablets. Selbst wenn eBooks preislich in einer erschwinglichen Klasse sind. Wer über eBooks nachdenkt, wirft automatisch früher oder später einen Blick auf Tablets und spätestens dort wird auch die Frage: „Welches Display?“ auftauchen. Als grundsätzliche Überlegung gilt. E-Ink ist vom Gefühl und von der Wirkung fürs Lesen geeignet. Es gleicht stark dem Look eines Buches und ist zudem bei Lichteinstrahlung lesbar und bei weitem nicht so anstrengend für die Augen. Ein HD-Display kann für ein eBook auch spannend sein wobei hier durch die Spieglung im Display Lichteinflüsse das Lesen erschweren können. Auch Zusatzfunktionen einzelner eBook Reader sind auf den Prüfstand zu stellen. Brauche ich als Leser ellenlange Features oder möchte ich mich auf das wesentliche konzentrieren?

Akku: Lesen oder nicht Lesen, dass ist hier die Frage?
Das Kapitel ist besonders spannend. Die Bilder im Kopf durch die Zeilen auf dem Display fliegen und machen dieses Buch unglaublich spannend und dann? Strom aus. Nichts geht mehr und die Suche nach einer Steckdose verdirbt den Lese-Spass. Die Laufzeiten der Akkus einzelner eBook-Reader variieren stark. Je nach Ausstattung, Speicherplatz und Display „saugt“ ein eBook Reader eben am Akku. Deshalb vor dem Kauf darauf achten was in dem eBook Reader steckt.

Fazit: Vergleichen ist besser wie bereuen
Intensive Vergleichtests zu allen wichtigen eBook Readers gibt es beim eBook Reader Test. Dort findet man alle relevanten Daten, Fakten und Tests wie, welches eBook sich in Sachen Format, Display, Zusatzfunktionen und Akku-Laufzeit verhält. Im Idealfall kann man eBooks auch im Fachhandel in den Händen halten und testen. Das macht den Kauf nicht zur Qual.

ereader-testsieger

Weitere Informationen und Hilfe

Support, Kontaktadressen, Gebrauchsanleitungen, Bedienungsanleitungen und Hilfe zu den genannten Angeboten findest Du auf der Hersteller und Service-Seite und hier gibt es Informationen zum Thema Energieeffizienzklassen. Weitere Bewertungen, Tests und Reviews, Meinungen und Videos zu diesem Angebot koennen bei den Kommentaren abgegeben werden.



Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.