Druckerpatronen wechseln: Darauf muss man achten

Es gibt mittlerweile kaum noch einen Haushalt, in dem ein eigener Drucker fehlt. Die Nutzung eines solchen Geräts bringt es mit sich, dass man ab und an die Patronen wechseln muss. Immer wieder hört man in diesem Zusammenhang, dass Benutzer sich das schlichtweg nicht zutrauen, da sie Angst haben, etwas kaputt zu machen oder Garantieansprüche zu verlieren.

Dabei ist das Austauschen der Patronen überhaupt kein Problem. Mit Hilfe dieser fünf Tipps schafft es wirklich jeder, diese Prozedur unfallfrei durchzuführen.

  1. Den richtigen Zeitpunkt finden
    Wenn der Füllstand langsam zur Neige geht, wird das vom Drucker angezeigt. Das geschieht entweder auf dem Display oder auf dem Desktop. Oft ist es dann aber noch zu früh, um die Patrone zu wechseln. Die Folge sind nur schwer zu entfernende Flecken durch auslaufende Tintenreste. Hier gilt: Erst wenn die Farbe auf den Ausdrucken deutlich verblasst, ist es an der Zeit, eine neue Patrone einzusetzen. Neben Ärger und Zeit spart das auch bares Geld.
  2. Mit der Bedienungsanleitung vertraut machen
    So banal es auch klingen mag: In eigentlich jedem Handbuch findet sich eine detaillierte Anleitung, die Schritt für Schritt erklärt, worauf man beim Wechseln der Patrone achten muss. Fährt der Schlitten beim Öffnen des Verdecks automatisch in die richtige Position, und wenn nicht, welche Taste muss man drücken? Wie genau ist die Patrone in ihrer Halterung verankert, kann man sie so herausnehmen oder muss man sie erst entriegeln? Die Antworten auf diese Fragen variieren von Hersteller zu Hersteller, so dass sie nicht pauschal beantwortet werden können. Wer sich allerdings mit dem Handbuch auseinander setzt, wird hier keine Probleme bekommen.
  3. Die Wahl der richtigen Patrone
    Auch das scheint auf den ersten Blick offensichtlich, ist aber eine häufige Fehlerquelle. Beim Kauf neuer Patronen muss selbstverständlich darauf geachtet werden, dass diese mit dem eigenen Druckermodell kompatibel sind. Am einfachsten ist es dabei natürlich, auf Produkte des jeweiligen Herstellers zurückzugreifen. Diese sind allerdings oft sehr teuer, so dass viele auf billigere Patronen ausweichen. Das ist generell unproblematisch, jedoch sollte man darauf achten, nicht das Allergünstigste zu kaufen, da die Qualität in diesem Fall zu wünschen übrig lässt.Eine Alternative stellen auch Refill-Patronen dar, die man mittlerweile in allen gängigen Onlineshops kaufen kann. Dabei handelt es sich um leere Originalpatronen, die von Drittanbietern neu befüllt und deutlich günstiger verkauft werden. Anders als viele glauben hat die Verwendung dieser Produkte keinerlei Einfluss auf etwaige Garantieansprüche. Natürlich gilt auch hier: Eine gewisse Tintenqualität sollte gegeben sein. Eine große Auswahl an Original- sowie günstigeren Refill-Patronen für alle möglichen Hersteller und Modelle bietet dieser Shop. Noch mehr Geld lässt sich mit ein wenig Geduld und einer ruhigen Hand sparen: Mit Refill-Kits kann man leere Patronen selbst wieder befüllen.
  4. Zum richtigen Zeitpunkt auspacken
    Wenn man neue Patronen kauft oder online bestellt, werden diese in einer luftdichten Verpackung geliefert. Das soll dafür sorgen, dass die Tinte nicht austrocknet. Deswegen ist es sehr wichtig, dass man die Verpackung sowie die angebrachten Schutzfolien erst unmittelbar vor dem Einsetzen in den Drucker entfernt. Tut man dies zu früh, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass man ein sehr schlechtes oder eventuell auch gar kein Druckergebnis erzielt.
  5. Warum nicht gleich saubermachen?
    Wenn man seinen Drucker schon mal geöffnet hat, sollte man die Gelegenheit nutzen, ihn zu reinigen. Das erhöht seine Lebensdauer gewaltig. Dazu sprüht man den Druckkopf mit Düsenspray ein, um diese frei zu machen und einen ungehinderten Fluss der Tinte bzw. des Tonerpulvers zu gewährleisten.
    Bei Laserdruckern beachten: Unbedingt Handschuhe tragen, um direkten Kontakt mit der Trommel zu vermeiden.

Wenn man all das beachtet, sollte ein Wechsel der Patrone in Zukunft keine Herausforderung mehr darstellen.

shutterstock.com - Andrey_Popov

Bildquelle: shutterstock.com – Andrey Popov

Weitere Informationen und Hilfe

Support, Kontaktadressen, Gebrauchsanleitungen, Bedienungsanleitungen und Hilfe zu den genannten Angeboten findest Du auf der Hersteller und Service-Seite und hier gibt es Informationen zum Thema Energieeffizienzklassen. Weitere Bewertungen, Tests und Reviews, Meinungen und Videos zu diesem Angebot koennen bei den Kommentaren abgegeben werden.



Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.