DLNA – Digital Living Network Alliance: Was ist das?

dlnaAls nächsten Beitrag aus unserem Glossar möchten wir euch nun die Bezeichnung DLNA genauer vorstellen, die man unter anderem bei Fernsehern, TV-Boxen, Smartphones und weiteren Geräten aus den Bereichen Computer, Unterhaltungselektronik und Mobiltelefonen vorfindet. Hinter dem Begriff DLNA verbirgt sich die Digital Living Network Alliance, ein Zusammenschluss aus zahlreichen Elektronik-Herstellern, die es sich zum Ziel gemacht haben, Geräte untereinander kompatibel zu gestalten. Die DLNA wurde im Jahr 2003 von den Firmen Sony und Intel gegründet und umfasst mittlerweile mehr als 250 Hersteller aus den unterschiedlichen Ländern. Zu den populärsten Vertretern gehören unter anderem Microsoft, Nokia, Toshiba, Samsung, Philips, Panasonic und Co. hinzu. Zum Schwerpunkt der DLNA gehört unter anderem die Entwicklung und Aktualisierung von technischen Leitlinien für die jeweiligen Geräte, so das diese zueinander kompatibel sind.

Zu den unterstützten Produktkategorien gehören unter anderem Heimnetzwerkgeräte hinzu, darunter NAS-Systeme und Netzlaufwerke, Fernseher, Audiosysteme, MP3-Player und auch Kameras und PDAs mit WLAN. Das DLNA-Medienformat für Heimnetzwerkgeräte ab der Version 1.5 sieht unter anderem vor, das diese Geräte das JPEG-Dateiformat bei Bildern unterstützen müssen und Optional auch GIF, TIFF und PNG. Im Bereich der Audiowiedergabe muss das LPCM (2-Kanal) Format unterstützt werden und Optional genannt sind MP3, WMA9, AC3, AAC und ATRAC3plus. Bei den Videoformaten ist MPEG2 der Standard und Optional MPEG1/4 und WMV9.

Über DLNA soll der Austausch von Daten wie Filme, Fotos und Musik schnell und einfach von statten gehen. Die unterstützten Geräte können ohne Probleme miteinander kommunizieren, egal ob es sich dabei zum Beispiel um eine Digitalkamera handelt, die zur Wiedergabe von Fotos an einem Fernseher angeschlossen wird oder ein Smartphone, über das man Musik über eine HiFi-Anlage abspielen kann. DLNA ist außerdem vergleichbar wie Apple AirPlay auf iPads, iPhones und Co., sowie der MiraCast-Technologie die ebenfalls in vielen Geräten ihren Einsatz hat.

Weitere Informationen und Hilfe

Support, Kontaktadressen, Gebrauchsanleitungen, Bedienungsanleitungen und Hilfe zu den genannten Angeboten findest Du auf der Hersteller und Service-Seite und hier gibt es Informationen zum Thema Energieeffizienzklassen. Weitere Bewertungen, Tests und Reviews, Meinungen und Videos zu diesem Angebot koennen bei den Kommentaren abgegeben werden.


Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.