Digitalkameras: Durchblick bei Objektiven

Ambitionierte Fotografen brauchen mehr als eine gute Kamera. Je nach Kameratyp und Motiv benötigen sie auch die richtigen Objektive. Unser Ratgeber liefert Ihnen wertvolle Insider-Tipps und Informationen rund um das Thema Kamera-Objektive.

Brennweite und Blickwinkel: Wichtige Kennzahlen der Fotografie
Ob Sie eine Spiegelreflexkamera, eine Bridgekamera oder eine Systemkamera haben: Das Grundwissen über die verschiedenen Brennweiten sollten Sie beherrschen. Im Verhältnis zum Kameraformat wird mit der Brennweite des Objektivs der Bildwinkel festgelegt. Das Normalobjektiv hat eine Brennweite von rund 46 Grad, das entspricht dem Blickfeld des menschlichen Auges. Teleobjektive haben einen kleineren Blickwinkel, bei Weitwinkelobjektiven ist er größer.

Der Begriff Teleobjektiv steht für Zoomobjektive und Kamera-Objektive mit fester Brennweite. Der Unterschied besteht darin, dass das Zoomobjektiv einen erweiterten Brennweitenbereich hat.

Die Angaben gelten für das digitale Kleinbild- und Vollformat von 24 x 26 Millimetern. Kameras mit APS-C Format haben einen kleineren Sensor, der bei 22,5 x 15 Millimetern liegt. Für anspruchsvolle Porträtaufnahmen brauchen Sie eine Vollformat-Kamera.

Welches Objektiv für welches Motiv?
Vor dem Kauf Ihrer Objektive sollten Sie überlegen, welche Motive Sie fotografieren wollen. Im Onlineshop avtplus.de finden Sie eine große Auswahl passender Objektive und Zubehör für jeden Anlass.

Für den Urlaub ist ein Zoomobjektiv mit einem Brennweitenbereich von 35 bis 135 Millimetern optimal. Zwar müssen hier leichte Abstriche bei der Lichtstärke gemacht werden, dafür müssen Sie nicht mehrere Objektive mit sich herumtragen.

Für Porträts benötigen Sie eine leichte bis mittlere Telebrennweite zwischen 85 und 100 Millimetern. Damit erreichen Sie eine optimale Blendenöffnung von 1,4 bis 1,8, um das Gesicht gestochen scharf vor einem unscharfen Hintergrund abzubilden. Weitwinkelobjektive von 20 bis 28 Millimetern sind ideal für Fotos in kleinen Räumen, Landschafts- und Architekturaufnahmen.

Für Bilder von kleinen Objekten sind Makroobjektive die optimale Wahl. Einige Hersteller bieten Makroobjektive an, die zugleich eine leichte Telebrennweite haben. Diese Modelle können für Makro- sowie für Porträt- und Teleaufnahmen eingesetzt werden.

Spezielle Objektive für Special Effects
Mit einem Tilt-Shift-Objektiv können stürzende Linien bei Architekturaufnahmen ausgeglichen werden. Extreme Weitwinkeleffekte für bis zu 360-Grad-Bilder können Sie mit einem Fisheye-Objektiv erzielen. Spiegelobjektive haben extrem lange Telebrennweiten und sind kompakter als die normalen und sehr langen Teleobjektive.

Digitale Spiegelreflexkamera D3200 komplett mit Objektiven 18 - 55 mm und 55 - 200 mm Real

Weitere Informationen und Hilfe

Support, Kontaktadressen, Gebrauchsanleitungen, Bedienungsanleitungen und Hilfe zu den genannten Angeboten findest Du auf der Hersteller und Service-Seite und hier gibt es Informationen zum Thema Energieeffizienzklassen. Weitere Bewertungen, Tests und Reviews, Meinungen und Videos zu diesem Angebot koennen bei den Kommentaren abgegeben werden.



Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.